Kreuzbund












Komasaufen ?

Wir sind eine Gruppe des Kreuzbundes für Suchtkranke und deren Angehörige / Freunde / Partner

Wir unterstützen dich ehrenamtlich gerne bei folgenden Suchterkrankungen:

- Alkoholabhängigkeit
- Drogenabhängigkeit
- Medikamentenabhängigkeit
- Spielsucht (Automaten, Casino, Kartenspiel, Computer)

Du musst nicht fromm sein nur weil wir eine christliche Organisation sind.

Du musst auch nicht "suchtkrank" sein um unsere Gruppe zu besuchen.

Wir unterstützen dich auch, wenn in deinem Umfeld jemand Probleme hat und
du nicht mehr weiter weißt.

Wir treffen uns Dienstags hier:

Pfarrheim
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Nächster Termin: Übermorgen, Dienstag 16.07.2024 19:15 Uhr

Wir helfen dir gerne deine Probleme zu lösen und haben alle Erfahrung mit dem Thema "Sucht" !

Wenn du dir nicht sicher bist, dann rufe einfach an:
(0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Was passiert in der Gruppe ?

Ich habe selber kein Suchtproblem (Mitbetroffen)

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Komasaufen, medizinisch als Alkoholvergiftung oder akuter Alkoholmissbrauch bekannt, ist heute weit verbreitet, insbesondere unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Obwohl die sofortigen Rauscheffekte oft als Spaß und Unterhaltung betrachtet werden, können die negativen Folgen dieser Praktik verheerend und dauerhaft sein.

Komasaufen kann zahlreiche körperliche Schäden anrichten. Vor allem die Leber ist das Organ, das am direkt betroffen ist, da es den Großteil des Alkohols im Körper abbaut.

Bei wiederholtem Komasaufen kann die Leber dauerhaft geschädigt werden, was zu Leberzirrhose, einem unumkehrbaren Zustand, führen kann.

Auch weiteren Organen, wie dem Herzen und dem Gehirn kann schwerer Schaden zugefügt werden. Das Herz kann unter der zusätzlichen Belastung versagen und das Gehirn kann bleibende Schäden aufweisen, einschließlich Gedächtnisverlust.

Zusätzlich zu den körperlichen Schäden kann Komasaufen zu schwerwiegenden psychischen Folgen führen.

Es kann die psychische Gesundheit durch Verstärkung von Symptomen der Depression und Angstzuständen beeinträchtigen.

Langfristig kann dies zu Sucht führen, was wiederum Auswirkungen auf Familie, Freunde und die allgemeine Lebensqualität hat.

Es ist auch ein Risikofaktor für Suizid, insbesondere bei jungen Menschen.Die Folgen des Komasaufens beschränken sich nicht nur auf den Einzelnen, sondern wirken sich auch auf die Gesellschaft aus.

Es kann die Wahrscheinlichkeit von gewalttätigem Verhalten, sexueller Gewalt und Unfällen erhöhen.

Zudem sind die finanziellen Auswirkungen des Alkoholmissbrauchs erheblich, sowohl in Bezug auf direkte Kosten (wie Krankenhausrechnungen) als auch indirekte Kosten (wie Produktivitätsverlust aufgrund von Krankheiten oder vorzeitigem Tod).

Außerdem gefährdet Komasaufen andere Menschen. Es steht in direktem Zusammenhang mit einer erhöhten Anzahl von Straftaten, Gewalt, einschließlich häuslicher Gewalt, und verkehrsbedingten Todesfällen.

Menschen, die unter den Einfluss von Alkohol Auto fahren, gefährden nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das Leben Unschuldiger.

Darüber hinaus kann das Komasaufen zu einem sozialen Rückzug führen. Die ständige Suche nach Alkohol und der daraus resultierende Kater können dazu führen, dass der Einzelne sein soziales Netzwerk vernachlässigt, was eine soziale Isolation zur Folge haben kann.

In Anbetracht all dieser negativen Folgen ist es wichtig, das Bewusstsein für die Gefahren des Komasaufens zu schärfen und alles zu tun, um den Missbrauch von Alkohol zu verhindern.

Es ist entscheidend, dass Lösungen und Strategien auf individueller, gesellschaftlicher und politischer Ebene entwickelt werden, um das Problem anzugehen.

Aufklärung, Präventionsprogramme und geeignete Gesetze sind wichtige Werkzeuge im Kampf gegen diesen ernsten und weit verbreiteten Missbrauch von Alkohol.




Nimm Hilfe an !

Mein erster Schritt für mehr Lebensqualität

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Selbsthilfegruppe Meppen

Siehe dir das Kreuzbund Video an !

Hauptseite des Kreuzbundes

Krankenhaus Haselünne

Caritas Meppen

Langzeittherapie für Frauen

Langzeittherapie für Männer


Impressum:

Kreuzbundgruppe Meppen
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß (§§ 7, 8 TDG):


Telefon: (0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Datenschutzerklärung ohnesucht.de

Wir benutzen Fotos von Fotolia
Du findest uns auch unter folgenden "Themen"


raucht Cannabis Süchtig Benzos
Koks ständig Schnaps Benzodiazepin

Du bist nicht alleine mit dem Thema "Komasaufen" !

Wir helfen dir sehr gerne weiter !