Kreuzbund












Hilfe Drogensucht ?

Wir sind eine Gruppe des Kreuzbundes für Suchtkranke und deren Angehörige / Freunde / Partner

Wir unterstützen dich ehrenamtlich gerne bei folgenden Suchterkrankungen:

- Alkoholabhängigkeit
- Drogenabhängigkeit
- Medikamentenabhängigkeit
- Spielsucht (Automaten, Casino, Kartenspiel, Computer)

Du musst nicht fromm sein nur weil wir eine christliche Organisation sind.

Du musst auch nicht "suchtkrank" sein um unsere Gruppe zu besuchen.

Wir unterstützen dich auch, wenn in deinem Umfeld jemand Probleme hat und
du nicht mehr weiter weißt.

Wir treffen uns Dienstags hier:

Pfarrheim
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Nächster Termin: Übermorgen, Dienstag 16.07.2024 19:15 Uhr

Wir helfen dir gerne deine Probleme zu lösen und haben alle Erfahrung mit dem Thema "Sucht" !

Wenn du dir nicht sicher bist, dann rufe einfach an:
(0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Was passiert in der Gruppe ?

Ich habe selber kein Suchtproblem (Mitbetroffen)

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Drogensucht ist ein alarmierendes Problem, das nicht nur das Leben des Einzelnen, sondern auch das seiner Familie und Freunde tiefgreifend negativ beeinflusst.

Beschäftigen wir uns näher mit den verheerenden Auswirkungen von Drogensucht, wird klar, dass diese Sucht eine mächtige Falle ist, aus der es äußerst schwierig ist, zu entkommen.

Zunächst einmal verursacht Drogensucht eine Reihe von gesundheitlichen Problemen. Es führt zur Zerstörung der körperlichen Gesundheit und kann zu Krankheiten wie HIV/AIDS, Hepatitis und Tuberkulose führen.

Es kann auch körperliche Schäden verursachen, wie zum Beispiel Schäden an der Leber, den Nieren und dem Herz, die irreversible und oft tödlich enden können.

Psychische Gesundheitsprobleme sind ein weiterer Aspekt. Die Drogensucht kann zu Depressionen, Angstzuständen, Wahnvorstellungen, Schizophrenie und sogar Suizidgedanken führen.

Sie wirkt sich auch auf das Gedächtnis, die Entscheidungsfähigkeit und die Fähigkeit aus, logisch zu denken und das eigene Verhalten zu kontrollieren.

Dies führt wiederum zu einem unkontrollierten Drogenkonsum, der die bestehenden psychischen Probleme weiter verschlimmert.

Daneben gibt es auch soziale Auswirkungen der Drogensucht. Drogensüchtige tendieren dazu, ihre Beziehungen zu Familie und Freunden zu vernachlässigen, da ihre Gedanken und Handlungen in erster Linie durch die Sucht gesteuert werden.

Es könnte auch zu sozialer Isolation führen, da der Drogenkonsum zu einer Trennung von der Gesellschaft führt, was die soziale Stigmatisierung erhöht.

Der Verlust der Arbeitskraft und Produktivität ist ebenso eine Folge der Drogensucht. Drogenabhängige verpassen oft Arbeit oder Schule, was zu schlechter Leistung, Kündigung oder Ausschluss führen kann.

Auch die finanzielle Lage kann sich durch die kontinuierlichen Ausgaben für Drogen verschlechtern, was zu Schulden und finanzieller Unsicherheit führt.

Ebenso hat die Drogensucht juristische Konsequenzen. Der Besitz, Verkauf und Konsum von illegalen Drogen wird strafrechtlich verfolgt, was zu einer Vorstrafe führen kann.

Dies kann die Aussicht auf zukünftige Beschäftigungsmöglichkeiten beeinträchtigen und zu sozialer Stigmatisierung führen.

Alles in allem kann die Drogensucht das Leben eines Einzelnen und seiner Lieben vollständig zerstören.

Es ist daher von größter Bedeutung, präventive Maßnahmen zu ergreifen und wirksame Behandlungsmöglichkeiten für diejenigen anzubieten, die unter Drogensucht leiden.

Die Bekämpfung der Drogensucht erfordert ein Zusammenspiel von medizinischer Behandlung, psychotherapeutischer Unterstützung und sozialer Wiedereingliederung.

Es ist ein langer und schwieriger Prozess, aber mit der richtigen Unterstützung und dem Engagement des Einzelnen ist es möglich, den Kreislauf der Drogensucht zu durchbrechen und ein gesundes, erfüllendes Leben zu führen.




Nimm Hilfe an !

Mein erster Schritt für mehr Lebensqualität

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Selbsthilfegruppe Meppen

Siehe dir das Kreuzbund Video an !

Hauptseite des Kreuzbundes

Krankenhaus Haselünne

Caritas Meppen

Langzeittherapie für Frauen

Langzeittherapie für Männer


Impressum:

Kreuzbundgruppe Meppen
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß (§§ 7, 8 TDG):


Telefon: (0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Datenschutzerklärung ohnesucht.de

Wir benutzen Fotos von Fotolia
Du findest uns auch unter folgenden "Themen"


ständig Wodka Selbsthilfe
Shore Kifft Süchtig Benzos

Du bist nicht alleine mit dem Thema "Hilfe Drogensucht" !

Wir helfen dir sehr gerne weiter !