Kreuzbund












Ständig besoffen ?

Wir sind eine Gruppe des Kreuzbundes für Suchtkranke und deren Angehörige / Freunde / Partner

Wir unterstützen dich ehrenamtlich gerne bei folgenden Suchterkrankungen:

- Alkoholabhängigkeit
- Drogenabhängigkeit
- Medikamentenabhängigkeit
- Spielsucht (Automaten, Casino, Kartenspiel, Computer)

Du musst nicht fromm sein nur weil wir eine christliche Organisation sind.

Du musst auch nicht "suchtkrank" sein um unsere Gruppe zu besuchen.

Wir unterstützen dich auch, wenn in deinem Umfeld jemand Probleme hat und
du nicht mehr weiter weißt.

Wir treffen uns Dienstags hier:

Pfarrheim
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Nächster Termin: Übermorgen, Dienstag 16.07.2024 19:15 Uhr

Wir helfen dir gerne deine Probleme zu lösen und haben alle Erfahrung mit dem Thema "Sucht" !

Wenn du dir nicht sicher bist, dann rufe einfach an:
(0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Was passiert in der Gruppe ?

Ich habe selber kein Suchtproblem (Mitbetroffen)

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Alkohol ist ein fester Bestandteil vieler sozialen Zusammenkünfte und viele Menschen genießen, sobald sie das gesetzlich zulässige Trinkalter erreicht haben, gelegentlich ein Glas Wein, Bier oder hochprozentigen Spirituosen.

Es ist wichtig zu akzeptieren und zu betonen, dass mäßiger Konsum, sofern nicht medizinisch ausgeschlossen, in keiner Weise schädlich oder bedenklich ist.

Doch wenn das gelegentliche Glas zu einem ständigen Begleiter wird und der Zustand der Trunkenheit zum Normalzustand avanciert, müssen wir von einem ernsthaften Problem sprechen.

Die ständige Trunkenheit oder der exzessive Alkoholkonsum hat erhebliche negative Auswirkungen auf verschiedene Aspekte des Lebens, darunter die Gesundheit, die sozialen Beziehungen, die Arbeits- und Leistungsfähigkeit, das Finanzielle und den emotionalen und geistigen Zustand.

Zunächst wirkt sich übermäßiger Alkoholkonsum stark auf die Gesundheit aus. Es gibt zahlreiche Krankheiten, die durch regelmäßigen Alkoholmissbrauch verursacht werden können und viele von ihnen sind schwerwiegend oder sogar tödlich.

Lebererkrankungen wie Zirrhose, alkoholische Hepatitis und Leberkrebs sind typische Folgen exzessiven Trinkens, da die Leber für den Abbau von Alkohol im Körper verantwortlich ist und dadurch stark belastet wird.

Die exzessive Einnahme von Alkohol kann aber auch zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nervenschäden (Alkoholpolyneuropathie), Magen-Darm-Geschwüren und sogar zu verschiedenen Arten von Krebs führen.

Eine weitere negative Auswirkung ständiger Trunkenheit ist der Einfluss auf die psychische Gesundheit.

Alkohol wird oft als Mittel zur Selbstmedikation bei Angst- oder Depressionszuständen missbraucht. Dies führt jedoch oft zu einer Verschlimmerung dieser Erkrankungen und kann zudem zur Entwicklung einer Abhängigkeit führen.

Hinzu kommt, dass Alkohol die Gehirnfunktion beeinträchtigen und das Risiko für Demenz und andere kognitive Störungen erhöhen kann.

Auch auf sozialer Ebene hat die ständige Trunkenheit negative Auswirkungen. Sie kann Beziehungen zu Freunden, Partnern und Familie belasten oder zerstören.

Viele Menschen, die regelmäßig zu viel trinken, neigen zu aggressivem Verhalten oder vernachlässigen ihre Verpflichtungen und Verantwortungen, was wiederum Konflikte verursachen und das soziale Netzwerk beeinträchtigen kann.

Kinder, die in einem Haushalt mit einem alkoholabhängigen Elternteil aufwachsen, haben zudem ein erhöhtes Risiko für eigene Suchtprobleme oder psychische Störungen.

Die Arbeits- und Leistungsfähigkeit leidet in der Regel auch unter ständiger Trunkenheit. Hoher Alkoholkonsum kann zu schlechter Leistung, Fehlzeiten und selbst zur Entlassung führen, was wiederum finanzielle Probleme zur Folge hat.

Schließlich hat ständiges Trinken erhebliche finanzielle Auswirkungen. Nicht nur die Ausgaben für den Alkoholkonsum selbst, sondern auch die Kosten für gesundheitliche Behandlungen, Produktivitätsverlust und möglicherweise auch rechtliche Konsequenzen können zu erheblichen finanziellen Belastungen führen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die ständige Trunkenheit eine Reihe von negativen Auswirkungen hat, die weit über das individuelle Leid hinausgehen und sowohl die Gesellschaft als auch das Gesundheitssystem belasten.

Daher sollten wir uns alle bemühen, einen gesunden Umgang mit Alkohol zu fördern und diejenigen zu unterstützen, die mit Alkoholproblemen zu kämpfen haben.




Nimm Hilfe an !

Mein erster Schritt für mehr Lebensqualität

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Selbsthilfegruppe Meppen

Siehe dir das Kreuzbund Video an !

Hauptseite des Kreuzbundes

Krankenhaus Haselünne

Caritas Meppen

Langzeittherapie für Frauen

Langzeittherapie für Männer


Impressum:

Kreuzbundgruppe Meppen
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß (§§ 7, 8 TDG):


Telefon: (0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Datenschutzerklärung ohnesucht.de

Wir benutzen Fotos von Fotolia
Du findest uns auch unter folgenden "Themen"


ständig Alkohol Alkohol Job verloren
Alkohol Depressionen ständig Bier Entgiftung Haselünne

Du bist nicht alleine mit dem Thema "Ständig besoffen" !

Wir helfen dir sehr gerne weiter !