Kreuzbund












Zu viel Korn ?

Wir sind eine Gruppe des Kreuzbundes für Suchtkranke und deren Angehörige / Freunde / Partner

Wir unterstützen dich ehrenamtlich gerne bei folgenden Suchterkrankungen:

- Alkoholabhängigkeit
- Drogenabhängigkeit
- Medikamentenabhängigkeit
- Spielsucht (Automaten, Casino, Kartenspiel, Computer)

Du musst nicht fromm sein nur weil wir eine christliche Organisation sind.

Du musst auch nicht "suchtkrank" sein um unsere Gruppe zu besuchen.

Wir unterstützen dich auch, wenn in deinem Umfeld jemand Probleme hat und
du nicht mehr weiter weißt.

Wir treffen uns Dienstags hier:

Pfarrheim
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Nächster Termin: Übermorgen, Dienstag 16.07.2024 19:15 Uhr

Wir helfen dir gerne deine Probleme zu lösen und haben alle Erfahrung mit dem Thema "Sucht" !

Wenn du dir nicht sicher bist, dann rufe einfach an:
(0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Was passiert in der Gruppe ?

Ich habe selber kein Suchtproblem (Mitbetroffen)

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Korn ist ohne Frage eines der wichtigsten Lebensmittel weltweit – immerhin werden daraus Grundnahrungsmittel wie Brot, Nudeln und viele mehr hergestellt.

Allerdings kann ein zu hoher Konsum von Korn, wie etwa Weizen, Gerste, Roggen und anderen Getreidesorten, verschiedene negative Folgen für die Gesundheit haben.

Die wichtigste und bekannteste negative Folge eines übermäßigen Kornkonsums ist die Glutenunverträglichkeit, auch Zöliakie genannt.

Diese Autoimmunerkrankung führt dazu, dass der Körper Gluten, ein Protein, das in vielen Getreidesorten vorkommt, nicht mehr richtig verdauen kann.

Die Folge sind unter anderem Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen. Bei dauerhafter Ernährung mit glutenhaltigen Lebensmitteln kann die Darmschleimhaut dauerhaft geschädigt werden.

Der regelmäßige Konsum von großen Mengen Korn kann zudem zu einem erhöhten Risiko für Übergewicht und Fettleibigkeit führen.

Viele kornbasierte Lebensmittel enthalten hohe Mengen an einfachen Kohlenhydraten, die vom Körper schnell in Zucker umgewandelt werden.

Dies kann den Blutzuckerspiegel stark ansteigen lassen und zu übermäßiger Fettanstauung führen. Darüber hinaus können ein erhöhter Konsum von Korn und Lebensmitteln mit hohem glykämischen Index zu Typ-2-Diabetes führen.

Ein weiteres Gesundheitsrisiko, das mit einem hohen Kornkonsum verbunden ist, ist die Entstehung von entzündlichen Prozessen im Körper.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Lebensmittel mit hohem Gehalt an Phytinsäure, wie es bei Korn der Fall ist, die Aufnahme von wichtigen Mineralstoffen wie Eisen, Zink und Kalzium blockieren können.

Dies kann das Immunsystem schwächen und den Körper anfälliger für Krankheiten machen. Auch wenn Korn viele gesunde Eigenschaften hat und für eine ausgewogene Ernährung wichtig ist, sollte man sich stets vor Augen halten, dass auch hier – wie bei den meisten Lebensmitteln – das Motto "Die Dosis macht das Gift" gilt.

Übermäßiger Konsum kann zu gesundheitlichen Problemen führen, daher ist es wichtig, auf eine ausgewogene und vielfältige Ernährung zu achten.

Es geht nicht darum, Korn ganz zu vermeiden, sondern um einen bewussten Umgang. Es ist wichtig zu bedenken, dass Korn nicht in allen Fällen gleich ist.

Es gibt verschiedene Arten, wie zum Beispiel Vollkorn, das wesentlich nährstoffreicher ist als verarbeitetes Korn.

Zudem gibt es auch Menschen, die eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen bestimmte Kornarten haben, was zu weiteren gesundheitlichen Folgen führt.

Insgesamt lässt sich also festhalten, dass ein Zuviel an Korn verschiedene negative Folgen für die Gesundheit haben kann.

Es ist daher ratsam, sich über die verschiedenen Auswirkungen eines übermäßigen Kornkonsums zu informieren und ggf.

die eigenen Konsumgewohnheiten zu überprüfen und anzupassen. Es könnten Alternativen, wie eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse und Proteinen, eine Lösung darstellen.




Nimm Hilfe an !

Mein erster Schritt für mehr Lebensqualität

Meine Ansprechpartner beim Kreuzbund

Selbsthilfegruppe Meppen

Siehe dir das Kreuzbund Video an !

Hauptseite des Kreuzbundes

Krankenhaus Haselünne

Caritas Meppen

Langzeittherapie für Frauen

Langzeittherapie für Männer


Impressum:

Kreuzbundgruppe Meppen
St. Maria zum Frieden
Marienstraße 34
49716 Meppen
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß (§§ 7, 8 TDG):


Telefon: (0 59 31) 59 71 31 9 (auch Sonntags bis 21.00 Uhr)

Datenschutzerklärung ohnesucht.de

Wir benutzen Fotos von Fotolia
Du findest uns auch unter folgenden "Themen"


Haselünne Kreuzbundgruppe Entzugsklinik
Alkohl abhängig Kann nicht ohne Medikamente Heroin

Du bist nicht alleine mit dem Thema "Zu viel Korn" !

Wir helfen dir sehr gerne weiter !